ASM Service-Hotline

Tel.: 0 61 34 - 75 91-0  

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Service-Zeiten

 Mo – Fr
 Mo – Do
  8:00 – 12:00 Uhr
13:30 – 15:00 Uhr
 

» Zu den Ansprechpartnern

Besuchen Sie uns

 Außerhalb des Ortes 22
 65462 Ginsheim-Gustavsburg

» Wegweiser

Wissenswert
Das gehört nicht in den Abfluss !
» Lesen

Der Abwasser- und Servicebetrieb Mainspitze unterhält derzeit ein rund 115 Kilometer
langes Kanalnetz. In einer flachen Gegend wie der Mainspitze muss das Gefälle der
Rohrleitungen dabei fein ausbalanciert sein. An mehreren Stellen des Kanalgebiets
unterstützen Pumpstationen und Hebeanlagen den reibungslosen Abfluss, indem sie
das Abwasser über gefällefreie Strecken in das Klärwerk pumpen (siehe Karte).

Die einzelnen Abschnitte des Kanalgebiets werden als Mischwassersystem oder als
Trennsystem betrieben.

Die Mischwasserkanalisation
Mit rund 80% macht die Mischwasserkanalisation den größten Anteil aus.
Bei der Mischwasserkanalisation wird das Oberflächenwasser von Straßen und Dächern
gemeinsam mit dem häuslichen Schmutzwasser zur Kläranlage abgeleitet. Die Kanäle
sind so groß ausgelegt, dass sie auch bei Regen das anfallende Wasser ableiten können.
Bei extremem Starkregen kann es passieren, dass kurzzeitig ein Rückstau entsteht.
Wie es dazu kommt und wie Sie sich vor den Folgen schützen,
erfahren Sie hier. » Rückstau

Die Trennkanalisation
Im sogenannten Trennsystem werden Schmutz- und Niederschlagswasser in zwei
getrennten Kanalsystemen gesammelt und abgeleitet. Dies schont die Umwelt.

Aus diesem Grund gibt der § 55 des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) vor:
„Niederschlagswasser soll ortsnah versickert, verrieselt oder direkt oder über eine
Kanalisation ohne Vermischung mit Schmutzwasser in ein Gewässer eingeleitet werden.“
Das bedeutet, dass in neuen Baugebieten in der Regel Trennsysteme errichtet werden.
Das getrennt gesammelte Niederschlagswasser wird entweder über ein gesondert
verlegtes Regenwasserkanalnetz in eine zentrale Versickerungsanlage geleitet oder an
der jeweiligen Anfallstelle (z.B. Dach- und Hofflächen) in unterirdische Zwischenspeicher
(Rigolen) geleitet und dort versickert.

Im ASM-Verbandsgebiet sind die Gebiete Ginsheim-Nord und Wingertspfad II, das
Gewerbegebiet „Am Mainspitzdreieck“ und das Industriegebiet Bischofsheim mit einer
Trennkanalisation ausgestattet.

Der Unterhalt des Kanalsystems
Der ASM sorgt mit kontinuierlicher Reinigung und Kontrolle für den Unterhalt des
Kanalnetzes. Dazu gehören das jährliche Spülen der Sammelkanäle, die Untersuchung
mit einer Kanalkamera und die Sanierung schadhafter Kanäle.

Schädlingsbekämpfung
Der ASM bekämpft präventiv Ratten in der Kanalisation. Hierfür werden Fraßblöcke in
den Revisionsschächten der Abwasserkanäle ausgelegt. Die Bekämpfung wird streng
überwacht, so dass Giftblöcke nicht an die Oberfläche gelangen. Auch werden keine
Giftblöcke an Dritte weitergegeben.

Service für Bauherren
Zu den Serviceleistungen im Bereich des Kanalnetzes gehören

  • die Herstellung von Hausanschlüssen
  • Planauskünfte mit Angabe aller technischen Daten
  • die Genehmigung von Entwässerungsanträgen
  • Beratung bei der Erneuerung von Grundstücksentwässerungsanlagen